Geschichte

Der Grundstein für den Kaiserspan wurde am 28. August 1851 mit dem Kahlschlag des Waldes gesetzt, somit konnte mit dem Aufbau der Liegenschaft Kaiserspan begonnen werden.
1851 -1860 baute man die Landwirtschaft und den Rebberg auf. Das Wohnhaus mit dem Eigengewächs-Restaurant wurde im Jahre 1900 erstellt.
Das Markenzeichen des Weingutes ist das Rebhäuschen. Dies entstand 1920 eigens für den damaligen Rebberg. Es ist das einzige seiner Art im Kanton Luzern, mit atemberaubender Aussicht auf Berge und Seen.

Über lange Zeit war der Kaiserspan der einzige Rebberg im Kanton Luzern. Die Bewirtschaftung des Rebberges wurde bis 1957 aufrecht erhalten.

 

Der Weinbau konnte 1990 nach längerer Ruhepause auf dem Sonnenhügel im Kaiserspan, der zur Gemeinde Gelfingen gehört, auf 75 Aaren wieder bestockt werden. Wir entschieden uns für die traditionellen Rebsorten Riesling - Silvaner und Blauburgunder. Seit der Erweiterung der Rebanlage im Jahre 1998 gedeihen auf dem Kaiserspan eine Anzahl Rebstöcke der weissen Sorte Pinot Gris und zwei Jahre später der Muscat Oliver.
2008 bestockten wir auf weitere 30a Reben auf. Seit dieser Zeit ist unser Sortenspiegel erweitert worden mit Zweigelt Trauben.

Bereits 28.3.2012 konnten wir eine weitere Parzelle von 25a bepflanzen mit Blauburgunder und Zweigelt Setzlingen.

Am 27. April 2014 setzten wir wiederum von Hand 1150 Blauburgunder Pflanzen.

Die nächste Erweiterung lies nicht lange auf sich warten.

Am 8. Mai 2015 pflanzten wir von Hand 1350 Riesling-Silvaner Setzlinge sowie 200 Pflanzen der Sorte Pinot Gris.

Unser Weinbaubetrieb umfasst heut eine Fläche von 2.5 Hektaren.

Der ganze Betrieb pflegen wir nach den öln Richtlinien.